Pressemitteilung Nr. 9 - 2020

Wiedereröffnung der Museen im Alten Schloss

Nach coronabedingter längerer Pause sind die Museen im Alten Schloss ab dem 02.09.2020 wieder für Besucher geöffnet. Leider ist dies bei den derzeit gültigen Auflagen für Museen aber nur mit einigen Einschränkungen möglich. So ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Einhaltung der 1,5 m Abstandsregel während des ganzen Museumsbesuches Pflicht. Außerdem können maximal 25 Personen gleichzeitig die Museen besuchen, auch gilt in den einzelnen Museumsräumen eine maximale Besucherzahl. Es kann also gelegentlich zu Wartezeiten beim Ausstellungsbesuch kommen.

„Nichtsdestotrotz sind wir sehr froh, jetzt überhaupt wieder öffnen zu können,“ betont Museumskurator Jochen Ringer. „Ohne ein entsprechendes Hygiene-Konzept und die nötigen Vorbereitung zur Umsetzung war das zuvor leider nicht möglich.“ So wurde neben der Personenbegrenzung im Museum und in den einzelnen Räumen eine Wegführung mit Einbahnstraßen angelegt und ein Spuckschutz an den Tresen im Kassenraum angebaut. Desinfektionsmittel steht im Eingangsbereich bereit. Außerdem werden alle Kontaktflächen nach jeder Museumsöffnung desinfiziert, damit die meisten der HandsOn- und Medienstationen in Betrieb bleiben dürfen.

Museumsführungen sind leider nach wie vor nicht möglich, da sich diese bei der Personenbegrenzung in den teils engen Räumen nicht durchführen lassen. Auch der Besuch der KinderSpielWelten ist aufgrund der baulichen Situation bis auf Weiteres nicht möglich. „Die ganzen Auflagen sollen schließlich helfen, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus so gering wie möglich zu halten. Wir bitten daher um das Verständnis der Besucher,“ so Ringer.

Mittwoch, Freitag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr sind die Museen von September an künftig wieder zu besuchen. Anlässlich des Karpfenmarktplatzes sind die Museen im Alten Schloss auch am Samstag, den 05.09. geöffnet. Von 12 bis 16 Uhr können die Ausstellungen im Alten Schloss an diesem Tag besichtigt werden. An allen anderen Samstagen sind die Museen bis auf Weiteres jedoch geschlossen.

Ende Oktober wird schließlich noch das neue Schaudepot eröffnet, „ein besonderes Museumshighlight,“ wie sich Kurator Jochen Ringer freut. Darin werden die Museumsbesucher nicht nur einen Eindruck von der Hülle und Fülle einer Museumssammlung erhalten, die Besucher können hier auch die zentralen Aufgaben und Arbeiten eines Museums kennen lernen.

In unserem Pressebereich haben wir eine Auswahl an Pressebildern für Sie bereitgestellt, die Sie unter Angabe der Herkunft gerne zur Berichterstattung verwenden können.

Die Museen im Alten Schloss in Neustadt a.d. Aisch bieten ein breites Spektrum an kulturellen Einblicken. Gleich drei Museen sind in der ehemaligen Residenz der Markgrafen zu Brandenburg-Kulmbach-Bayreuth untergebracht. In unserem einzigartigen Aischgründer Karpfenmuseum erleben Sie die 1250-jährige Geschichte der Karpfenzucht. Das Markgrafenmuseum dokumentiert das Leben und Wirken der Markgrafen aus dem Hause Hohenzollern in der Region und bietet eine anschauliche Reise durch die Stadtgeschichte. Als regionale Besonderheit wartet die Siebenerabteilung mit einer Ausstellung über eines der ältesten Ehrenämter auf und in den KinderSpielWelten finden Sie eine Sammlung von Puppenhäusern, Puppenküchen und Kaufläden.

Herzliche Grüße aus dem Alten Schloss
Jochen Ringer und Sabine Fink

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung