Schaudepot

Im Oktober 2020 war es endlich soweit: Nach dreijähriger Arbeit eröffnete der Geschichts- und Heimatverein mit dem neuen Schaudepot der Museen im Alten Schloss ein besonderes Museumshighlight – denn hier erhalten die Besucher einen Eindruck von der Hülle und Fülle einer Museumssammlung! Im Schaudepot wird ein Teil der heimatkundlichen Sammlung, die seit der Schließung des ehemaligen Heimatmuseums nicht mehr zu besichtigen war, wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Präsentiert werden die Bestände verschiedener Sammlungsgruppen, von Hausrat bis hin zu Feierabendziegeln. In dem umfangreichen Bestand gibt es einiges zu entdecken.

Blick in das neue Schaudepot - Fotograf Jochen Ringer.jpg

Das Schaudepot klärt aber auch über Museumsarbeit auf. Die Besucher können die zentralen Aufgaben und Arbeiten eines Museums kennen lernen und erhalten so einen Blick hinter die Kulissen. Wer will kann sogar selbst in die Rolle eines Museumsmitarbeiters schlüpfen und an einer Mitmach-Station bestimmte Sammlungsobjekte eigenhändig inventarisieren. Die Objekte warten darauf betitelt, beschrieben, vermessen und mit einer Inventarnummer versehen zu werden. Leere Hängeetiketten und Karteikarten liegen bereit, letztere können anschließend mit nach Hause genommen werden. Auf diese Weise wird das Museum als Ort des Sammelns und Bewahrens nicht nur sichtbar, sondern auch erlebbar.


 
  Gefördert durch das Bayerische Staats-ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).  

 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung